Der Prozess


BEBAUUNGSPLAN

Die Bebauungspläne Unterfeld Baar und Schleife Zug entstanden in enger Zusammenarbeit der Bauherrschaften mit den Baarer und Zuger Behörden. Als Grundlage dient ein breit angelegter Wettbewerb, den das Team HHF Architekten und Topotek 1 Landschaftsplaner im Jahr 2011 für sich entschieden hatte. Der Bebauungsplan legt in erster Linie fest, wie das Gebiet genutzt wird, welche Höhen und Volumen die einzelnen Gebäude rund um den Park aufweisen dürfen und wie die Erschliessung funktioniert. Über die konkrete architektonische Gestaltung der Häuser wird dagegen erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Um eine hohe Qualität zu gewährleisten, kommen dabei teilweise erneut Wettbewerbsverfahren zur Anwendung.


POLITISCHER PROZESS

Die jetzt vorliegenden Bebauungspläne legen die planungsrechtlichen Grundlagen für die Realisierung der Vision fest. Der Grosse Gemeinderat hat sich mit 23 zu 15 Stimmen für den Bebauungsplan ausgesprochen und gleichzeitig das Behördenreferendum ergriffen. Somit kommt es in Zug und Baar zu einer Volksabstimmung. Der Abstimmungstermin ist der 12. Februar 2017.

Die Realisation erfolgt in mehreren Etappen. Der Baubeginn der ersten Etappe erfolgt frühestens 2018.

Termine

ETAPPIERUNG UNTERFELD

Etappe 1: Bereits bei Abschluss der ersten Etappe muss der Stampfibach umgelegt und ein Teil des Parks erstellt werden. Ein Provisorium für den See wird ebenfalls erstellt.

Etappe 2: Das „Eingangstor“ in das Areal wird an der Stadtbahnhaltestelle Lindenpark erstellt. Die Aussenanlagen werden ergänzt und das „Sportband“ mit seinen Sportangeboten gebaut.

Etappe 3: Die fehlenden Gebäude im Norden und entlang der Nordstrasse werden erstellt. Der See wird mit all seinen Bepflanzungen fertiggestellt.

Etappe 4: Weitere Provisorien (z.B. Bauzufahrten) werden rückgebaut und der Park fertiggestellt. Der Stockerhof wird überbaut, wenn die Familie Stocker dies beschliesst.

Abschluss: Die Abstellgleise der SBB werden im Bereich der Stadtbahnhaltestelle erstellt.


DIE PROJEKTBETEILIGTEN

  • Implenia (Projektentwicklerin und Eigen­tümerin Grundstück Baar)
  • Korporation Zug (Eigentümerin Grundstück Zug)
  • Pensionskasse der Zuger Kantonalbank
  • Erbengemeinschaft Stocker
  • Wohnbau Genossenschaft Familie Baar
  • Liberale Baugenossenschaft Baar
  • Baubehörden Gemeinde Baar und Stadt Zug